Filmkritiken

Aktuelle Neuzugänge

Filmkritik Inglorious Basterds
Filmkritik Verflucht - Cursed
Filmkritik Düstere Legenden 3 -...
Filmkritik Nothing
Filmkritik Yamato in concert
Filmkritik Traumschiff Surprise...
Filmkritik The Ring 2
Filmkritik The Postman
Filmkritik Man on fire
Filmkritik High Tension


Home | A-B | C-G | H-L
M-P | Q-S | T-Z | 0-9

DVD-Kritik Tattoo
Filmkritik Terminator 3
DVD-Kritik Das Testament des Dr...
Filmkritik Texas Chainsaw Massa...
DVD-Kritik Texas Funeral
DVD-Kritik Tina Turner - The Vi...
Langkritik Tomb Raider
Filmkritik Tomb Raider 2 - Die ...
Langkritik Top Secret
Filmkritik Training day
Filmkritik The Transporter
Filmkritik Traumschiff Surprise...
DVD-Kritik Tricks
Langkritik The Tuxedo
DVD-Kritik Vampires - Los muertos
Filmkritik Van Helsing
Filmkritik Vanilla Sky
Filmkritik Verflucht - Cursed
Filmkritik Das Vermächtnis der ...
DVD-Kritik Der Verrückte mit de...
Filmkritik Was nicht passt, wir...
Langkritik Was tun wenn’s brennt
DVD-Kritik Wasabi (Verleih)
Filmkritik Wild things
Filmkritik Wishmaster
Filmkritik Wrong Turn
Filmkritik XXX
Filmkritik Yamato in concert
Filmkritik Der Zimmerspringbrun...
Filmkritik Zurück in die Zukunft
Filmkritik Zurück in die Zukunf...
Filmkritik Zurück in die Zukunf...
DVD-Kritik Zwei außer Rand und ...


265 Kritiken online

Seit dem 21.12.2003
Hits

„Faust (1960)“

 Filmkritik   DVD-Infos   Filmdaten   Lesermeinungen 

Filmkritik:
Zur Handlung muss man eigentlich nicht viele Worte verlieren; die Geschichte vom Dr. Faust, seinem Geschäft mit Mephisto und dem Schicksal des armen Gretchens sollte jedem bekannt sein.
Die Verfilmung mit Gustav Gründgens brachte das berühmte Werke von Geheimrat und Dichterfürst Goethe seinerzeit auch auf die große Leinwand. Als durchgängig gelungen kann der Film jedoch nicht bezeichnet werden. Die typische Theater-Inszenierung mit ihren ultra-billigen, minimalistischen Bühnenkulissen und den Szenenübergängen mit fallendem Vorhang wirkt stark antiquiert und enttäuschend.
Geadelt wird der Film jedoch durch grandiose schauspielerische Leistungen. Unzählige bekannte Szenen und Dialoge, wortgewaltige Monologe und intensive Spielszenen finden sich in dem komplett in Versform gehaltenen Film und lassen aus dem Stoff, den manche vielleicht als ödes Textwerk in Erinnerung haben, ein bewegendes Drama werden. Da ist es umso trauriger, dass die Macher nicht mehr Mut hatten, die Inszenierung besser an das Medium Film anzupassen.
Gründgens' Faust ist ein äußerst charismatischer Verführer und die Rolle wirkt tatsächlich wie für ihn gemacht. So muss man dankbar sein, dass seine unvergessliche Darbietung durch diesen Film erhalten geblieben ist. Außerdem ist die werkgetreue Umsetzung bei aller Theateroptik ein klarer Pluspunkt des Filmes - ich denke hier mit Grausen an jene unsäglichen modernen Adaptionen, mit denen sich Theater allzu oft viel zu sehr an die Popkultur anlehnen.
Ergänzend sei hier auch Klaus Manns Buch „Mephisto“ sowie die gleichnamige Verfilmung mit Klaus-Maria Brandauer empfohlen, die die Rolle von Gustav Gründgens während des zweiten Weltkrieges beleuchtet und ebenfalls seine Darstellung des Mephisto in den Vordergrund stellt. Verweise hierauf und vor allem auch Indizien zur kritischen Bewertung dieses Werkes finden sich darüber hinaus in Heinrich Breloers TV-Mehrteiler „Die Manns“ sowie der recht interessanten Dokumentation über Gründgens, die ebenfalls auf der DVD zu „Faust“ enthalten ist.
Diese Kritik wurde verfasst von Dirk Schönfuß.


Hitflip - 1 DVD gratis

  Falls Ihnen diese kostenlose Website gefällt, dann können Sie uns unterstützen, indem Sie für ihre Bestellungen im Shop von Amazon.de in Zukunft einen der Amazon.de-Links von dieser Website benutzen. Sie müssen dabei nichts Besonderes beachten, es zählt nur, dass Sie über einen unserer Links auf die Amazon-Website gelangt sind. Vielen Dank!
Klicken Sie hier, um den Amazon-Link zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.
 

Faust (1960)

Regie: Peter Gorski
mehr...

Wertungen
Film:
<- mehr


Werbung: