Filmkritiken

Filme von Rick Rosenthal:

Filmkritik Halloween Resurrection

    ← [zurück]


Home | A-B | C-G | H-L
M-P | Q-S | T-Z | 0-9

DVD-Kritik Die Abrafaxe
Langkritik Aguirre - Der Zorn G...
Filmkritik Amadeus
Filmkritik Amelie
Filmkritik American Pie 3
Filmkritik Anatomie 2
Filmkritik Andromeda
Langkritik Animatrix
Filmkritik Anna und der König
Langkritik Asterix bei den Briten
Langkritik Auf der Jagd nach de...
Langkritik Der Auslandskorrespo...
Filmkritik Avalon
Filmkritik Babylon 5 - Der Fluß...
Langkritik Babylon 5 - Staffel 1
Langkritik Babylon 5 - Staffel 2
DVD-Kritik Ballistic - Ecks vs ...
Langkritik BAP - Övverall
Filmkritik Battle Royale
Filmkritik Battle Royale 2
Langkritik A beautiful mind
Filmkritik Bekenntnisse einer H...
Filmkritik Bend it like Beckham
Filmkritik Beyond Re-Animator
DVD-Kritik Beyond the Movie - L...
DVD-Kritik The big one
Filmkritik Blade 2
Filmkritik Blade Trinity
Filmkritik Blue Crush
Filmkritik Blue Steel
Filmkritik Der blutige Pfad Got...
DVD-Kritik Born to die
Filmkritik The Bourne Identity
Filmkritik Bowling for Columbine
Langkritik Braveheart
DVD-Kritik Bridget Jones - Scho...
Filmkritik Bridget Jones - The ...
Filmkritik Bruce Allmächtig
Filmkritik Buffy - Staffel 1
Filmkritik Bulletproof Monk


265 Kritiken online

Seit dem 21.12.2003
Hits

„Halloween Resurrection“

 Filmkritik   DVD-Infos   Filmdaten   Lesermeinungen 

Filmkritik:
Hätten sie ihn mal lieber unter Erde gelassen - nach einem zumindest soliden Auftakt von ca. 15 Minuten Länge und einer ziemlich plumpen Alternativerklärung für das Ende des vorigen Filmes folgt für den Rest des Filmes weitesgehend Langeweile, die auch die gerade einmal rund 64 verbleibenden Minuten schier endlos erscheinen lassen.
Der Film pendelt zwischen dem altbackenen 10-kleine-Negerlein-Prinzip, trendigen VHS-ist-Gold-dagegen-WebCam-Sequenzen und Einlagen des TV-Teams, die wohl als ABM-Maßnahme für zu alt gewordene Models und Rapper in den Film integriert wurden. Ein bisschen Gore hier, ein Schock da, trotzdem ändert das nichts daran, dass der Film einfach völlig überflüssig und langweilig ist.
Wenn das mit der gelungenen Eingangssequenz (war bei H20 das gleiche) so weiter geht, könnte man in ein paar Jahren vielleicht aus 5 Halloween-Teilen mal wieder EINEN guten zusammenschneiden.
Diese Kritik wurde verfasst von Dirk Schönfuß.


Hitflip - 1 DVD gratis

  Falls Ihnen diese kostenlose Website gefällt, dann können Sie uns unterstützen, indem Sie für ihre Bestellungen im Shop von Amazon.de in Zukunft einen der Amazon.de-Links von dieser Website benutzen. Sie müssen dabei nichts Besonderes beachten, es zählt nur, dass Sie über einen unserer Links auf die Amazon-Website gelangt sind. Vielen Dank!
Klicken Sie hier, um den Amazon-Link zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.
 

Halloween: Resurrection (2002)

Regie: Rick Rosenthal
mehr...

Wertungen
Film:
<- mehr

Leserwertung (1)
Film:
mehr...


Werbung: