Filmkritiken

Filme von Richard Donner:

Filmkritik Maverick

    ← [zurück]


Home | A-B | C-G | H-L
M-P | Q-S | T-Z | 0-9

DVD-Kritik Die Abrafaxe
Langkritik Aguirre - Der Zorn G...
Filmkritik Amadeus
Filmkritik Amelie
Filmkritik American Pie 3
Filmkritik Anatomie 2
Filmkritik Andromeda
Langkritik Animatrix
Filmkritik Anna und der König
Langkritik Asterix bei den Briten
Langkritik Auf der Jagd nach de...
Langkritik Der Auslandskorrespo...
Filmkritik Avalon
Filmkritik Babylon 5 - Der Fluß...
Langkritik Babylon 5 - Staffel 1
Langkritik Babylon 5 - Staffel 2
DVD-Kritik Ballistic - Ecks vs ...
Langkritik BAP - Övverall
Filmkritik Battle Royale
Filmkritik Battle Royale 2
Langkritik A beautiful mind
Filmkritik Bekenntnisse einer H...
Filmkritik Bend it like Beckham
Filmkritik Beyond Re-Animator
DVD-Kritik Beyond the Movie - L...
DVD-Kritik The big one
Filmkritik Blade 2
Filmkritik Blade Trinity
Filmkritik Blue Crush
Filmkritik Blue Steel
Filmkritik Der blutige Pfad Got...
DVD-Kritik Born to die
Filmkritik The Bourne Identity
Filmkritik Bowling for Columbine
Langkritik Braveheart
DVD-Kritik Bridget Jones - Scho...
Filmkritik Bridget Jones - The ...
Filmkritik Bruce Allmächtig
Filmkritik Buffy - Staffel 1
Filmkritik Bulletproof Monk


265 Kritiken online

Seit dem 21.12.2003
Hits

„Maverick“

 Filmkritik   DVD-Infos   Filmdaten   Lesermeinungen 

Filmkritik:
Nüchtern betrachtet ist der Film recht inhaltslos: Haudegen Maverick (Mel Gibson) träumt davon, an einem großen Poker-Tournier teilzunehmen. Vorher muss er allerdings nicht nur das Geld zusammenkratzen, sondern sich auch einiger Schurken erwehren, die ihn von der Teilnahme abhalten wollen. Mit von der Partie sind auch noch Zane Cooper (James Garner, der originale TV-„Maverick“) und Jodie Foster in einer gänzlich ungewohnten Rolle als kesse Diebin.
Den Reiz des Filmes macht dann aber das wunderbare Spiel der Akteure aus. Ständig führt der eine den anderen an der Nase herum, was am Ende in einer ganz besonderen Enthüllung gipfelt. Die Dialoge sind witzig, das Zusammentreffen mit Indianerhäuptlingen, finsteren Schurken und Mavericks alten Bekannten ist ein schräges Vergnügen der besonderen Art. Somit hängt das Urteil über den Filmes recht stark mit der Sympathie für die Hauptdarsteller zusammen
Diese Kritik wurde verfasst von Dirk Schönfuß.


Hitflip - 1 DVD gratis

  Falls Ihnen diese kostenlose Website gefällt, dann können Sie uns unterstützen, indem Sie für ihre Bestellungen im Shop von Amazon.de in Zukunft einen der Amazon.de-Links von dieser Website benutzen. Sie müssen dabei nichts Besonderes beachten, es zählt nur, dass Sie über einen unserer Links auf die Amazon-Website gelangt sind. Vielen Dank!
Klicken Sie hier, um den Amazon-Link zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.
 

Maverick (1994)

Regie: Richard Donner
mehr...

Wertungen
Film:
<- mehr


Amazon.de
DVD "Maverick" - 13.99
DVD "Maverick [UK IMPORT]" - 24.99


Werbung: