Filmkritiken

Aktuelle Neuzugänge

Filmkritik Inglorious Basterds
Filmkritik Verflucht - Cursed
Filmkritik Düstere Legenden 3 -...
Filmkritik Nothing
Filmkritik Yamato in concert
Filmkritik Traumschiff Surprise...
Filmkritik The Ring 2
Filmkritik The Postman
Filmkritik Man on fire
Filmkritik High Tension


Home | A-B | C-G | H-L
M-P | Q-S | T-Z | 0-9

Langkritik Die 1000 Augen des D...
Langkritik 13 Ghosts
Langkritik 2002 - Durchgeknallt...
Filmkritik 3 Engel für Charlie
DVD-Kritik Die drei Musketiere
DVD-Kritik Vier Fäuste gegen Rio
Filmkritik Vier Hochzeiten und ...
Filmkritik The sixth day
Filmkritik 7 days to live


265 Kritiken online

Seit dem 21.12.2003
Hits

„Ein Fisch namens Wanda - SE“

 Filmkritik   DVD-Infos   Filmdaten   Lesermeinungen 

PRO: geniale Komödie und bitterböse Farce
PRO: grandiose Darsteller und zahlreiche kultige Szenen
PRO: umfangreiche und gehaltvolle Extras die ihres gleichen suchen

Filmkritik:
Eine neue Besprechung und wiederum stellt sich die Frage „Wie beginnen?“. Vieles kann man über „Ein Fisch namens Wanda“ schreiben, etwa, dass es für einige Zeit der meistgespielte Film im europäischen Fernsehen war, die erfolgreichste britische Komödie, usw.
Aber so möchte ich die Besprechung eigentlich nicht beginnen. Vielmehr ist der Film etwas ganz besonderes, nämlich, geradezu ein Vorzeigewerk für das große Talent von Monty Python Mitglied John Cleese. Darüber hinaus stammt der Film, wie viele andere, auch größtenteils aus seiner Feder. Nach dem weniger erfolgreichen „Clockwise“ schuf Cleese mit „A fish called Wanda“ als Co-Autor, Produzent und Hauptdarsteller einen echten Megahit.
Viele der Filme der Pythons sind mit ihrem speziellen Humor durchaus Geschmackssache, wozu die Synchronisation oft noch ihr übriges beiträgt. „Ein Fisch namens Wanda“ ist da etwas massentauglicher. Trotzdem überzeugt der Film durch seine irrwitzigen Einfälle und seinen schwarzen Humor. Wer könnte etwa vergessen, wie Aquarienfische und Pommes Frites zweckentfremdet werden oder wie Kens Anschläge ein ums andere mal mit unerwartetem Ausgang enden?

Die Amerikanerin Wanda will in England mit ihrem Geliebten George einen Diamantenraub durchführen. Ihr zur Seite stehen der stotternde Tierliebhaber Ken und der psychopatische amerikanische Trottel Otto, der am liebsten Bücher von Friedrich Nietzsche liest, während er seinen Adonis-Körper stählt und mit seiner Kanone durch die Gegend ballert.
Der Raub klappt wie am Schnürchen, aber dann kommt alles anders. Wanda, die im Prinzip alle Männer nur benutzt, will mit der Beute fliehen. George landet im Gefängnis, hat die Diamanten aber vorher an einem unbekannten Ort versteckt. Nun haben alle eine Menge Probleme am Hals.
George beauftragt Ken vom Gefängnis aus, die einzige Zeugin des Raubs - eine alte Dame - zu beseitigen. Derweil macht sich Wanda daran, Georges Anwalt Archie Leech zu verführen, um von ihm zu erfahren, wo George die Beute versteckt hat. Der eifersüchtige Otto hingegen sorgt ständig dafür, dass alles schief geht und um seine Beziehung zu seiner angeblichen Schwester Wanda zu verschleiern, macht er sich an Ken heran.
Ein irres Verwirrspiel beginnt, in dessen Zentrum sich auf einmal der Anwalt befindet. Dessen heile Welt mit einer Frau, die ihn nach jahrzehntelanger Ehe vollkommen ignoriert und einer versnobten Tochter, bricht nämlich vollkommen zusammen. Der jungen Amerikanerin Wanda ist es ein leichtes, den gealterten Bürokraten zu verführen und für diesen ist das wie ein Befreiungsschlag, mit dem er aus dem Alltag ausbricht.

Wanda: „Ich kenne Schimpansen mit einem höherem IQ als Du!“ − Otto: „Affen lesen keine Philosophiebücher.“ − Wanda: „Doch, das tun sie. Sie verstehen sie nur nicht.

Cleese hat sein Drehbuch mit illustren Charakteren bevölkert. Kevin Kline überzeugt als psychopatischer Trottel mit einer Vorliebe für Nietzsche. Vor allem seine Körpersprache und die vielen kleinen Marotten, die seine Figur hat, hauchen ihr Leben ein und bescherten ihm einen Oscar als beste Nebenrolle.
Jamie Lee Curtis als eiskalte Femme Fatal? Erstaunlicherweise scheint ihr die Rolle wie auf den Leib geschrieben. Sie ist es, die im Film wirklich alle Männer zu manipulieren versteht. Herrlich sind vor allem die Szenen, in der ihr besonderes Faible für Fremdsprachen zum tragen kommt − wirklich unvergleichlich schräg!
Tierliebhaber Ken ist loyal zu seinem Boss George. Für den Tierliebhaber bedeuten seine Fische alles. Konversation ist dagegen nicht unbedingt seine Stärke, da er stark stottert. Auch Darsteller Michael Palin wurde für seine Darstellung mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem britischen Oscar, dem Bafta-Award.
John Cleese zu guter letzt spielt den Anwalt Archie Leech, einen Mann, der seit Jahren in einem System lebte, ohne es zu hinterfragen. Als Wanda in sein Leben tritt, merkt er auf einmal, was alles nicht stimmt. Seine Frau liebt ihn nicht mehr, der Job ist freudlos und die ganze verlogene Lebensart ist nicht mehr dass, was er will.

So funktioniert der Film auch als bitterböse Farce. In seinem Audiokommentar sagt John Cleese, es sei wohl das Lebensziel eines jeden Briten, sein Leben durchzustehen, ohne einmal öffentlich bloßgestellt zu werden. Solcherlei britische Eigenheiten nimmt der Film gekonnt auf die Schippe, natürlich aber auch den Kontrast der Briten zu den Amerikanern, im Film verkörpert von Wanda (Jamie Lee Curtis) und Otto (Kevin Kline).
Auch die Freunde der schwarzen Komödie kommen nicht zu kurz. Wenn Tierliebhaber Ken auf seiner geheimen Mission für seinen Boss George herbe Fehlschläge der für ihn besonders schmerzhaften Art erleidet, bleibt kein Auge trocken. Zu allem Übel gibt es da auch noch Otto. Der mag zwar Fische, aber am liebsten mit Mayonnaise.
Last but not least ist der Film auch eine Romanze; keine so unbefleckte, aber doch eine warmherzige und überzeugende.
Bildqualität:
Der anamorphe Transfer der DVD ist weitgehend frei von Defekten und Dropouts sowie einem kaum vorhandenen Rauschen. Er bietet eine gelungene Farbsättigung und eine ausreichende Bildschärfe. Der Detailgrad entspricht natürlich nicht dem einer aktuellen Produktion, Artefakte, Aliasing oder andere Probleme sind dafür hier kein Problem. Ein wirklich gelungenes Bild für einen Film dieses Alters, der außerdem keine teure Major-Studio-Produktion war.
Tonwertung:
Zwar wurde der Filmton für die Special Edition gegenüber der Erstausgabe, bei der es nur Mono-Ton gab, mit einer 5.1-Abmischung versehen, leider kann diese jedoch ihre Mono-Herkunft nicht recht verleugnen. Dynamik und Bassmischung profitieren noch am deutlichsten. Auch die Score wurde gelungen auf die Stereofront verteilt. Ansonst fixiert sich der Ton aber noch immer sehr stark auf den Center-Kanal und klingt vor allem bei den Dialogen etwas schwachbrüstig und alt.
Bonusmaterial:
MGM hat das Flehen der Fans erhört und für die neue Special Edition keine Kosten und Mühen gescheut. Hervorzuheben sind zunächst der Audiokommentar von John Cleese und der interaktive Trivia-Modus auf der ersten DVD, der in ähnlicher Form u.a. auch bei „Spider-man“ oder „Zurück in die Zukunft“ zu finden ist. Cleese’ Audiokommentar ist ungeheuer interessant und aufschlussreich − das allein sollte für Fans schon den Kaufpreis wert sein. Mit seinen kleinen Anekdoten die von der Phase des Drehbuchschreibens über den Dreh und die Schauspieler bis hin zu den Testvorführungen und Reaktionen reichen, eröffnet er oft ganz neue Sichtweisen.
Die zweite DVD bietet dann noch einmal eine Fülle an Extras. In einer herrlichen BBC-Dokumentation „John Cleese’ erster Abschied“ kann man Aufnahmen vom Drehort und Interviews sehen und erfährt viel Wissenswertes. Die Laufzeit von etwa 47 Minuten lässt genug Zeit für wirklich tiefgründige Einblicke und zeigt auch für viele Stunts, wie sie entstanden sind.
Ein weiteres, halbstündiges, retrospektives Special namens „Schlüpfrigkeiten“ bietet eine gute Mischung aus Unterhaltung und Information. Selbst das Feature „Am Drehort“ ist nicht etwa ein langweiliges Behind-the-scenes-Special. Nein, hier handelt es sich um eine gelungene Doku, für die die Drehorte des Films in der heutigen Zeit noch einmal besucht wurden.
Von besonderem Interesse sind auch die vielen geschnittenen oder verlängerten Szenen, die von John Cleese eingeführt werden. Hier handelt es sich um eine wahre Fundgrube für den Fan. Auch ein alternatives Ende fehlt nicht.
Abgerundet wird die gelungene DVD durch eine Einleitung von John Cleese, die unvergleichlich schräg mit einem abgegessenen Pommes-Teller und einem leeren Fischglas sowie dem einleitenden Satz „ Hi, my name is Meryl Streep.“ beginnt und erklärt, warum der Film ein großer Hit ist. Außerdem sind noch ein Kinotrailer sowie eine Fotogalerie enthalten. Für jeden Fan des Filmes bildet die DVD damit einen Schatz, den er sicherlich niemals wieder hergeben möchte.
Gesamturteil:
Diese geniale britische Komödie hat ihren fest Platz in der Top5 der besten Komödien, die je gedreht wurden. Die bitterböse Farce macht immer wieder Spaß, die Darsteller sind sagenhaft und jede Menge Szenen sind einfach absoluter Kult.
Mit dieser DVD hat MGM den Fans des Filmes ein echtes Geschenk gemacht; Autor und Star John Cleese hat die Gelegenheit genutzt, seinen Fans mit neuem Material und gesammelten Dokumentationen eine Fülle von Informationen und zusätzlicher Unterhaltung zu diesem Komödienhit zu liefern. Wow!
Technisch kann der Film sein Alter nicht ganz verleugnen, aber die Fortschritte zur Erstauflage sind auch hier deutlich zu spüren. Ich gebe dieses Schmuckstück jedenfalls nie wieder her.
Diese Kritik wurde verfasst von Dirk Schönfuß.


Hitflip - 1 DVD gratis

  Falls Ihnen diese kostenlose Website gefällt, dann können Sie uns unterstützen, indem Sie für ihre Bestellungen im Shop von Amazon.de in Zukunft einen der Amazon.de-Links von dieser Website benutzen. Sie müssen dabei nichts Besonderes beachten, es zählt nur, dass Sie über einen unserer Links auf die Amazon-Website gelangt sind. Vielen Dank!
Klicken Sie hier, um den Amazon-Link zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.
 

Fish Called Wanda, A (1988)

Regie: Charles Crichton
mehr...

Wertungen
Film:
Bild:
Ton:
Extras:
Fazit:
<- mehr


Amazon.de
DVD "Ein Fisch namens Wanda - Special Edition (2 DVD)" - 24.99


Werbung: