Filmkritiken

Filme von Nick Hamm:

Langkritik The Hole

    ← [zurück]


Home | A-B | C-G | H-L
M-P | Q-S | T-Z | 0-9

Filmkritik Halloween Resurrection
Filmkritik Hannibal
Langkritik Hard Cash
Langkritik Harry Potter und der...
Filmkritik Harry Potter und der...
Filmkritik Hellraiser 4
Filmkritik Hellraiser: Inferno
DVD-Kritik Henry V
Langkritik Hero - HK SE
Filmkritik Der Herr der Ringe -...
Langkritik Herz im Kopf
Filmkritik High Tension
Langkritik Hitcher - Der Highwa...
Filmkritik The Hitcher 2 - I've...
Langkritik Die Hochzeitsfalle
Langkritik The Hole
Langkritik Der Honorarkonsul
DVD-Kritik House of Cards
Langkritik Ich denke oft an Pir...
Filmkritik Il mare
Filmkritik Inglorious Basterds
Langkritik The Insider
Langkritik Insomnia
Langkritik Interview mit einem ...
Filmkritik Jay and Silent Bob s...
Filmkritik Jeepers Creepers
Filmkritik Jeepers Creepers 2
DVD-Kritik Kalkofes Mattscheibe...
DVD-Kritik Kehraus
Filmkritik Kiss of the dragon
Filmkritik Last Samurai
Langkritik Das Leben des Brian
DVD-Kritik Das Leben von Adolf ...
Filmkritik Natürlich blond 2
DVD-Kritik The Legend of Gingko
Langkritik Leon, der Profi
Filmkritik Lichter
Langkritik Die Liebenden von Po...
Filmkritik Liegen lernen
DVD-Kritik Die Liga der außergw...
Filmkritik Lilo & Stitch
Filmkritik Lost highway
DVD-Kritik Lost world - The beg...
Filmkritik Luther


265 Kritiken online

Seit dem 21.12.2003
Hits

„Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen“

 Filmkritik   DVD-Infos   Filmdaten   Lesermeinungen 

Filmkritik:
Regisseur Steven Norrington, zuvor äußerst erfolgreich mit „Blade“ präsentiert uns nach „From Hell“ eine weitere „Graphic Novell“-Adaption von Allan Moore. Diesmal ist allerdings die Zielgruppe eine andere als bei den beiden genannten Filmen. Zwar besitzt der Film ebenfalls einige düstere Szenen, der Fokus liegt jedoch auf bombastischen Special Effects, lauter Action und unterhaltsamen One-Linern.

Die Helden des Filmes entstammen allesamt der Literatur und waren bereits selbst die Helden diverser Verfilmungen. So verwundert es nicht, dass keiner von ihnen hier sein volles Potential ausschöpfen kann. Der Unsichtbare hält im Prinzip nur für einige Effekte her, Tom Sawyer wirkt gar, trotz einiger Drehbuch-Kniffe, völlig deplatziert. Ähnlich wie Patrick Steward in „X-Men“ ist es hier Sean Connery als gealterter, erfahrener Allan Quartermain, der die Gruppe von ungleichen Helden zusammenhält.
Das Drehbuch des Filmes ist im Prinzip recht gelungen, bietet es doch den einen oder anderen Twist und versucht, jedem der Helden seine Rolle in dem Spektakel zu geben. Am interessantesten ist hier sicherlich neben Quartermain Captain Nemo, der wohl selten zuvor so wie hier als schwertschwingender Inder dargestellt wurde.
Was den Film hinunterzieht, sind einige Details in der Geschichte, die hohe Geschwindigkeit des Filmes, die ihn oberflächlich wirken lassen, vor allem aber die Effekte, die einfach keinen Charme besitzen und zumeist kühl und klinisch wirken. Wer die Comic-Vorlage kennt, wird außerdem deren Tiefe, vor allem aber die Ecken und Kanten vermissen, die man hier zugunsten massentauglicher Unterhaltung abgeschliffen hat.

Insgesamt weiß der Film recht gut zu unterhalten. Da die Prioritäten aber so stark auf den Effekten und der lauten Action liegen, werden die Schwächen, die der Film hier besitzt, mit der weiteren technischen Entwicklung immer deutlicher zum Tragen kommen. Schade dass dem Gezeigten nicht etwas mehr Tiefe verliehen werden konnte.
Bildqualität

Tonwertung

Bonusmaterial

DVD-Check:
Die DVD bietet eine exzellente Bild- und Tonqualität. Die extrem hohe Bitrate des Filmes sorgt für eine einwandfreie Kompression auch an schwierigen Stellen. Der Ton liegt in Dolby Digital 5.1 und in Deutsch zudem in DTS vor und klingt sehr druckvoll und dynamisch. Die vielen Actionszenen des Filmes werden durch eine beeindruckende Surroundabmischung untermalt.
Zu der ersten DVD, die neben dem Hauptfilm auch einige Trailer und 2 Audiokommentare enthält, gesellt sich eine zweite DVD9 mit einer Fülle an Extras, die in die Bereiche Pre-Production, Production und Veröffentlichung aufteilen und alle Aspekte des Filmes abdecken. Besonders interessant ist das Making Of „Die Einberufung der Liga“, welches eine Laufzeit von ca. 1 Stunde besitzt. Zusätzlich gibt es 3D-Storyboards, Trailer, eine Menge geschnittener Szenen und vieles mehr zu entdecken.
Gesamturteil:
Die DVD erhält das Gesamturteil „gut“.
Diese Kritik wurde verfasst von Dirk Schönfuß.


Hitflip - 1 DVD gratis

  Falls Ihnen diese kostenlose Website gefällt, dann können Sie uns unterstützen, indem Sie für ihre Bestellungen im Shop von Amazon.de in Zukunft einen der Amazon.de-Links von dieser Website benutzen. Sie müssen dabei nichts Besonderes beachten, es zählt nur, dass Sie über einen unserer Links auf die Amazon-Website gelangt sind. Vielen Dank!
Klicken Sie hier, um den Amazon-Link zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.
 

League of Extraordinary Gentlemen, The (2003)

Regie: Stephen Norrington
mehr...

Wertungen
Film:
Ton:
Extras:
Fazit:
<- mehr


Amazon.de
DVD "The League Of Extraordinary Gentlemen [UK IMPORT]" - 29.99
DVD "The League Of Extraordinary Gentlemen [UK IMPORT]" - 37.99


Werbung: