Filmkritiken

Aktuelle Neuzugänge

Filmkritik Inglorious Basterds
Filmkritik Verflucht - Cursed
Filmkritik Düstere Legenden 3 -...
Filmkritik Nothing
Filmkritik Yamato in concert
Filmkritik Traumschiff Surprise...
Filmkritik The Ring 2
Filmkritik The Postman
Filmkritik Man on fire
Filmkritik High Tension


Home | A-B | C-G | H-L
M-P | Q-S | T-Z | 0-9

Filmkritik Cabin Fever
Langkritik Ein Chef vom Verlieben
Filmkritik Chicago
DVD-Kritik China Strike Force
Filmkritik Chocolat
Langkritik Clash of the Titans
Filmkritik Cleopatra
Langkritik Clockstoppers
Filmkritik Crime is King
Filmkritik Crocodile Dundee 3
Langkritik Dagon
Filmkritik Dark Water
Filmkritik Das Medallion
Filmkritik Dead man
Filmkritik The Deep End
DVD-Kritik Depeche Mode - The V...
Langkritik Der Dicke in Mexiko
Langkritik Der Dicke und das Wa...
Langkritik Donnie Darko
Filmkritik Drive
Filmkritik Düstere Legenden 3 -...
Langkritik Ed Wood
DVD-Kritik Eiskalte Engel 2
Langkritik Elviras haunted hills
Filmkritik Erin Brokovich
Filmkritik The Escapist
DVD-Kritik Faszination altes Eu...
Langkritik Faszination Natur 2
Filmkritik Faust (1960)
Langkritik Ein Fisch namens Wan...
Langkritik Fist of Legend
Filmkritik Der Fluch der Karibik
Langkritik Frankenstein schuf e...
Filmkritik Freddy vs Jason
Filmkritik Friedhof der Kuschel...
Langkritik From Hell
DVD-Kritik Gangsters
Filmkritik The Gathering
DVD-Kritik Gattaca
DVD-Kritik Gegen die Zeit
Filmkritik Ghost Ship
Langkritik The Gingko Bed
DVD-Kritik Gladiator
Filmkritik Gothika
Filmkritik Gottes Werk und Teuf...
Filmkritik Der Graf von Monte C...
Langkritik The greatest places
Filmkritik Der Guru


265 Kritiken online

Seit dem 21.12.2003
Hits

„Der blutige Pfad Gottes“

 Filmkritik   DVD-Infos   Filmdaten   Lesermeinungen 

Filmkritik:
Zwei Brüdern stinkt die kriminelle Szene in ihrer Stadt, also metzeln sie alle Schurken nieder. Wie originell! Der Film hält es nicht mal für nötig, die Taten irgendwie nachvollziehbar zu machen. Eine billige Texteinblendung, welche Sünden das nächste Opfer begangen hat, reichen als Rechtfertigung aus. Auf cool getrimmte Gewalt zum reinen Selbstzweck, ohne Sinn und Verstand - nein, so viel Alkohol gibt es gar nicht, als das mich das ansprechen könnte. Dafür ist es einfach zu billig und durchschaubar.
Trotz aller stilistischer Gimmicks wie den interessant umgesetzten Rückblenden und Dafoes toller darstellerischer Leistung kann das ganze coole Getue nicht darüber hinwegtäuschen, dass dieser Möchtegern-Kultfilm eigentlich vollkommen hohl ist und eine Handlung hat, die wohl einem Dreizehnjährigen eingefallen sein muss, der zu viele Filme gesehen hat, die noch nichts für ihn sind.
Diese Kritik wurde verfasst von Dirk Schönfuß.


Hitflip - 1 DVD gratis

  Falls Ihnen diese kostenlose Website gefällt, dann können Sie uns unterstützen, indem Sie für ihre Bestellungen im Shop von Amazon.de in Zukunft einen der Amazon.de-Links von dieser Website benutzen. Sie müssen dabei nichts Besonderes beachten, es zählt nur, dass Sie über einen unserer Links auf die Amazon-Website gelangt sind. Vielen Dank!
Klicken Sie hier, um den Amazon-Link zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.
 

Boondock Saints, The (1999)

Regie: Troy Duffy
mehr...

Wertungen
Film:
<- mehr

Leserwertung (11)
Film:
mehr...


Werbung: